Wie können wir Ihnen helfen?

Im Notfall

Bewahren Sie bei einem Notfall Übersicht und Ruhe. Wie Sie einen Notfall erkennen und diesen richtig managen bis Hilfe eintrifft, erfahren Sie hier. 

Bei akuten Beschwerden

Bitte treten Sie zuerst mit Ihrem Hausarzt in Kontakt. Ist dieser nicht erreichbar, wenden Sie sich bitte an die Notdienstpraxis in Ihrer Nähe.

Bei medizinischen Fragen

In unseren Kliniken finden regelmäßig Informationsveranstaltungen und Vorträge zu verschiedenen Gesundheitsthemen statt. Näheres erfahren Sie hier.


Besuchskonzept

Liebe Besucherinnen und Besucher,

um eine Ausbreitung des Corona-Virus auch weiterhin einzudämmen, bitten wir Sie, auf Besuche wenn immer möglich zu verzichten. So schützen Sie Ihre Angehörigen, unsere Mitarbeiter und sich selbst.

Sollten Sie sich dennoch für einen Besuch entscheiden, ist dies entsprechend den Vorgaben des Landes nur eingeschränkt und unter strikter Einhaltung der Hygieneregeln gestattet.

Besucher mit Krankheitssymptomen wie Fieber, Halsschmerzen, Husten oder anderen Anzeichen einer Erkältung, Durchfall oder Geschmacks- und Geruchsverlust ist der Zutritt nicht gestattet. Im Zweifel wenden Sie sich bitte an die Mitarbeiter der Einlasskontrolle.

Besucherregelung
– 1 Besuch pro Patient für 1 Stunde am Tag
– strikte Einhaltung der Hygieneregeln (AHA-Regel)
– Zugang nur für geimpfte, genesene, getestete Besucher (3-G-Regel)
– Nachweis einer Immunisierung oder Testung bei Zutritt
– Überprüfung der Identität
– Einschränkung der allgemeinen Besuchszeiten von 13 bis 18 Uhr


Als Nachweis gilt die Bescheinigung der Testung (kein Selbsttest), das Testergebnis oder der Impfausweis in Kombination mit einem Identifikationsnachweis.

Bei der Geburt, Begleitung Sterbender, Besuchen von Kindern und Jugendlichen, Schwerstkranken, stark dementiell Erkrankten und Patienten mit Behinderungen sowie rechtlichen und seelsorgerischen Betreuungen können wir Abweichungen von der zeitlichen Begrenzung vereinbaren.


Bitte nehmen Sie Kontakt zu uns auf, um die Ausnahmefälle abzustimmen.

Wir danken für Ihr Verständnis!
Ihr Rheinland Klinikum 

Stand 1. September 2021


 

 

Alterstraumazentrum über zwei Standorte zertifiziert

Alterstraumazentrum über zwei Standorte zertifiziert

„Vorbildlich“ und „auf einzigartige Weise“ sei es gelungen, eine Einheit zu formen und veraltete Abteilungsabgrenzungen zu überwinden, loben die unabhängigen Auditoren der Deutschen Gesellschaft für Unfallchirurgie (DGU). Nach zwei anstrengenden Tagen der kritischen Überprüfung wurde die Zertifizierung des Alterstraumazentrums (ATZ) am Elisabethkrankenhaus Grevenbroich bestätigt, das zugleich um die Unfallchirurgie im Rheinland Klinikum Dormagen erweitert wurde. Damit ist erstmals im Rheinland Klinikum ein standortübergreifendes Zentrum zertifiziert.

Mehr erfahren

Heute bei der Radio-Visite: Die Zentrale Notaufnahme

Heute bei der Radio-Visite: Die Zentrale Notaufnahme

„Ein Fall für die Notaufnahme“? Das ist heute zwischen 18 und 19 Uhr Thema in der Montagsvisite des Lokalsenders NE-WS 89.4 . Gesprächspartner führt Reporterin Kathi Hückels sind die beiden ZNA-Leitungen Janine Kilian und Dr. Matthias Laufenberg. Sie erläutern das Konzept einer modernen ZNA und erklären den Hörern, warum es auch schon mal zu längeren Wartezeiten kommen kann. Immer montags, immer von 18 bis 19 Uhr , immer auf NE-WS 89.4: Das Radio im Rhein-Kreis Neuss, die Gesundheits-Sendereihe des Rheinland Klinikums.

Mehr erfahren

Rheinland Klinikum bildet Hebammen-Studentinnen aus

Rheinland Klinikum bildet Hebammen-Studentinnen aus

Jetzt wird’s akademisch: Vier künftige Hebammen beginnen den praktischen Teil ihres dualen Studiums der „Angewandten Hebammenwissenschaft“ im Rheinland Klinikum. Sie sind die Ersten, die der Klinikverbund selbst in seinen Geburtskliniken im Rheinland Klinikum Dormagen und im Lukaskrankenhaus ausbildet. Das Studium findet in Kooperation mit der Hochschule Niederrhein statt. Herzlich willkommen und einen guten Start!

Mehr erfahren

Dormagen: Neugestaltete „Überwachungs“-Station

Dormagen: Neugestaltete „Überwachungs“-Station

Die umstrukturierte und neugestaltete Medical Decision Unit (MDU) im Rheinland Klinikum Dormagen ermöglicht eine optimale Beobachtung von Patienten mit komplexeren Krankheitsbildern, die über die Zentrale Notaufnahme (ZNA) vorgestellt werden. Die MDU ist eine interdisziplinäre Station der ZNA, auf der Ärzte verschiedener Fachrichtungen gemeinsam über weitere Diagnostik und Therapie entscheiden. Die angrenzende und neu eröffnete Chest Pain Unit (CPU) dient speziell der Überwachung kardiologischer Patienten.

Mehr erfahren

Schreiben Sie uns

    Hier finden Sie uns

    Rheinland Klinikum
    Grevenbroich Elisabethkrankenhaus

    Von-Werth-Straße 5
    41515 Grevenbroich

    +49 (0) 21 81 600 1
    +49 (0) 21 81 600 5103

    Rheinland Klinikum
    Dormagen

    Dr.-Geldmacher-Straße 20
    41540 Dormagen

    +49 (0) 21 33 66 1
    +49 (0) 21 33 66 2103

    © Rheinland Klinikum GmbH
    Sprecher der Geschäftsführung: Georg Schmidt